Im Nationalpark Zingst ist für jeden etwas dabei: Gutes Klima, Flora und Fauna, Natur Pur, Museen und Sehenswürdigkeiten, Geschichte, Geologie, Badevergnügen, Radtouren oder Wanderungen. Jeder kann sich hier seinen eigenen kurzen oder langen Urlaubsfilm gestalten und auch für Hobbyfotografen wird eine unglaubliche Vielfalt geboten. Die Ausflüge auf Zingst bieten Erholung, Wissen und Informationen, Ruhe oder das laute Kreischen der Möwen. Ein Blick auf diese Seiten ist lohnenswert.

Exkursionen im Nationalpark

Exkursionen im Nationalpark Zingst
Mehrere Exkursionen führen mit Kleinbus, Kutsche oder Wanderung durch den Nationalpark Zingst. Die Zahl der Besucher ist ab 1. September auf 80 pro Tag beschränkt. Deshalb lohnt sich eine Anmeldung zu einer der angebotenen Touren. Der abendliche Kranicheinflug am Schlapflatz steht hier ebenso auf dem Programm wie die Rotwildbrunft, die vom lautstarken Röhren der Hirsche begleitet wird.

Weiterlesen

 

Radwanderungen auf Zingst

Radwanderungen Nationalpark Zingst
Vom Kurhaus Zingst aus starten mehrere geführte Radtouren täglich in der Zeit zwischen April und Oktober. Es geht nach Wieck und Born zu idyllischen Boddendörfern oder zur Jägerbuche und den Mammutbaum im Osterwald. Unter fachkundlicher Anleitung führen die Radtouren durch die Tier- und Pflanzenwelt. Natürlich inklusive Kranichbeobachtung und spannenden Informationen zur Geschichte der Region Fischland-Darss-Zingst.

Weiterlesen

 

Zeesbootsegeln auf dem Zingster Strom

Zeesbootsegeln auf dem Zingster Strom
Einer der schönsten Ausflüge, den man auf Zingst unbedingt einmal gemacht haben sollte, ist die Fahrt mit dem Zeesboot (plattdeutsch, eigtl. Zeesenboot). Von der Anlegestelle am Zingster Hafen legt die „Dorothea“ mit ca. 6-12 Fahrgästen täglich viermal zwischen 10:00 und 16:00 Uhr ab. Das Schiff fährt durch die Kernzone I des Naturschutzgebiets entlang des Kirr. Die Fahrt dauert je nach Wind zwischen 60 und 90 Minuten.

Weiterlesen